Wie shoppen die Deutschen – Kaufverhalten beim Onlineshopping

Victoria

4 min Lesezeit

Immer mehr Personen erledigen ihre Einkäufe im Internet. Die Anzahl der Onlineshops ist in den letzten Jahren expandiert und es ist kein Ende in Sicht. In Deutschland sind es rund 50 Millionen BundesbürgerInnen die mindestens einmal pro Jahr das Internet für Onlineshopping benutzen. Laut einer Studie von Bitkom entspricht dies 71 % der Bevölkerung ab 14 Jahren. Wie sich das auf das Kaufverhalten der Deutschen dabei entwickelt erfährst du hier.

Kaufverhalten
Quelle: Unsplash

Welches Gerät ist am beliebtesten für das Online-Shopping?

Der Kunde von morgen shoppt per Smartphone. Diese Art des Online-Shoppings ist besonders bei den 14 bis 29-jährigen vertreten. Sie lieben es wo und wann immer sie wollen, per Touch am Smartphone, das gewünschte Produkt zu bestellen. Personen ab 50 Jahren hingegen sind weniger Smartphone affine und präferieren den Desktop. 

Geringe Akzeptanz für neue Shops

Deutsche Onlinebesteller sind loyaler als gedacht. Mehr als zwei Drittel der Befragten, laut Trialo, bevorzugen immer wieder dieselben Internet-Shops, um ihre Kauflust zu stillen. Viele davon haben bisher bei höchstens drei verschiedenen Shops bestellt. Am häufigsten zur Produktrecherche wird Google, gefolgt von Amazon und Ebay verwendet. Auch bei den tatsächlichen Bestellungen sind Amazon und Ebay ganz vorne mit dabei. Den Verbraucher jedoch auf eine andere Plattformen zu bewegen ist schwer, denn dieser folgt gerne seinen Gewohnheiten.

Click-and-Collect 

Parallel zum Offline-Einzelhandel hat sich das sogenannte Click-and-Collect in Deutschland etabliert. Der Kunde hat die Möglichkeit ein Produkt online zu kaufen und es vor Ort im Handel abzuholen. Jedoch ist dieser Service noch nicht in alle Online-Shops durchgedrungen und viele Konsumenten sehen diesen Service als sinnlos. Viel lieber nutzen die Deutschen den Service der kostenlosen Beratung vor Ort im Handel und verschwinden dann hinter ihre Bildschirme, um das gewünschte Produkt online zu kaufen. Das Kaufverhalten der Deutschen ist schon sehr speziell, findest Du nicht?

Was kaufen Deutsche im Internet?

Bekanntlich kein Produkt ist nicht online erhältlich, doch was landet im digitalen Warenkorb der Bundesbürger? Laut einer Studie von Dialego aus dem Jahr 2018, ist die beliebteste Produktkategorie die Bekleidung, bereits 85 % geben an, schon einmal ein Kleidungsstück gekauft zu haben. Mit erstaunlichen 70 % folgt die Kategorie Schuhe. Bei jüngeren Frauen kommt noch das Segment Kosmetika und Drogerieartikel dazu, 52 % der Befragten gaben an, bereits Gesichtscremes oder Waschmittel online gekauft zu haben. Im Bereich des Online-Spielzeugmarktes sind vorwiegend Eltern unterwegs, diese und noch andere Spielzeugkäufer machen aktuell 42 % aller Befragten aus. Das Schlusslicht bildet der Lebensmittel-Bereich, nur ab und an werden Lebensmittel des täglichen Gebrauchs im Internet bestellt. Immerhin sind es 34 % der Befragten, die schon Schokolade, Getränke oder Käse bestellt haben.

Geschlechts- und altersspezifisches Kaufverhalten online

Auch gibt es deutliche Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern und verschiedenen Generationen, wenn es um das Thema Online-Kaufverhalten geht. Wie es die Stereotypen sagen, kaufen deutlich mehr Frauen Kleidung online, wohin gegen Männer seltene Kleidung online kaufen, jedoch durchschnittlich mehr Geld ausgeben. Umgekehrt ist es im Bereich der Elektroartikel, Männer bestellen öfter Elektroartikel online und geben hierbei rund 180 € pro Kauf aus, Frauen hingegen kaufen seltener Elektroartikel ein, aber wenn sie zugreifen dann richtig. Der durchschnittliche Warenkorbwert liegt bei 226 €. Ein weiterer Unterschied findet sich zwischen der jüngeren und älteren Generation. Erstaunlich ist, dass rund 25 % der Befragten unter 29-Jährigen angeben, dass sie gerne auf Shoppingtour im Internet gehen, um sich aufzuheitern. Nur 2,7 % der über 50-Jährigen geben an, der Laune wegen Onlineshopping zu betreiben.

Kostenfreie Retouren als Wettbewerbsvorteil

Fast jeder größer Onlineshop bietet kostenlose Rücksendungen an, doch seit der EU-Verbraucherrichtlinie 2014, müsste jeder Kunde seine Rücksendung selbst bezahlen. Doch das haltet viele Onlineshops nicht davon ab, den Service weiterhin kostenfrei anzubieten, und dadurch einen Wettbewerbsvorteil anderen gegenüber zu haben. Laut einer repräsentativen Studie, geben 50 % der Befragten an, beim Onlinekauf gezielt darauf zu achten, ob kostenfreie Retouren angeboten werden und ob sie dadurch tatsächlich bei dem Händler etwas kaufen wollen.

Artikelbewertungen sind ausschlaggebender als gedacht

Ähnlich ist es bei Artikelbewertungen, Empfehlungen und Meinungen von anderen Online-Käufern werden gerne angenommen. Über 70 % der User lassen sich durch positive Kundenbewertungen vom Kauf überzeugen. Negative Bewertung ist hierbei trotzdem nicht ungern gesehen, doch erwarten sich die Käufer ein Feedback des Shopbetreibers, um dann einen Rückschluss auf die Vertrauenswürdigkeit des Shops zu erschließen.

Die passende Zahlungsmethode finden

Zum Schluss noch ein Blick auf eine der größten Hürde im Onlineshop; der Checkoutbereich. Noch immer verlassen hier die meisten Kunden den Shop und brechen den Kaufabschluss ab. Ein Problem hierbei ist unter anderem die zu geringe Auswahl an Zahlungsmethoden sein. Die beliebteste Zahlungsmethode der Deutschen ist der Kauf auf Rechnung gefolgt von PayPal und Lastschrift. Doch nicht nur die verschiedenen Zahlungsmethoden erschweren den Kunden den Checkout, oft ist das Problem des Kaufabbruchs der Checkoutbereich selbst.

Der Checkout und all seine Tücken

Das Ziel jedes Onlineshops ist es, den Kunden durch seine Produktauswahl zu führen und ihn schließlich im Checkout beim Kaufabschluss wiederzusehen. Leider passieren genau hier die meisten Fehler. Hast nun du auch dieses Problem, dass deine Kunden dich hier am häufigen verlassen? Wende dich doch gerne an uns, wir helfen dir dabei dieses Problem zu lösen und deinen Kunden den optimalen Checkoutbereich zu ermöglichen.

Quellen:
https://www.e-commerce-magazin.de/studie-zum-kaufverhalten-zwei-drittel-zieht-es-immer-zu-gleichen-anbietern/
https://ecommerce-news-magazin.de/ecommerce-dienstleistungen/ecommerce-payment/ecc-payment-studie-rechnung-und-paypal-sind-nach-wie-vor-konsumentenlieblinge/
https://www.bitkom.org/sites/default/files/pdf/noindex/Publikationen/2013/Studien/Trends-im-ECommerce/BITKOM-E-Commerce-Studienbericht.pdf
https://www.bitkom.org/sites/default/files/pdf/Presse/Anhaenge-an-PIs/2017/12-Dezember/Bitkom-Pressekonferenz-171206-E-Commerce-Weihnachten.pdf
https://www.trialo.de/kaufverhalten-der-deutschen-im-internet/
https://www.marktforschung.de/aktuelles/marktforschung/online-shopping-was-kaufen-die-deutschen-am-liebsten-ein/
https://unternehmer.de/marketing-vertrieb/213187-online-bewertungen-studie